Energie für Burg Güssing

Die Burg Güssing ist zum einen Wahrzeichen der Region. Zum anderen ist sie seit Jahrzehnten Bühne für die im Sommer stattfindenden Burgspiele. Eines aber war die Burg Güssing nicht: Ganzjährig zu nutzen. Damit die Burg Güssing mehr Aufgaben im Kontext mit dem Zentrum für Erneuerbare Energie und dem daraus resultierenden Ökotourismus übernehmen kann, bedurfte es einer umfassenden Bestandsaufnahme. Daraus konnte ein Nutzungskonzept abgeleitet werden, das die Burg zu einem Veranstaltungs- und Seminarzentrum sowie Aushängeschild für Anwendungen Erneuerbarer Energie werden lässt. Die Installierung eines Heizsystems, die Adaptierung ungenutzter Räumlichkeiten und die Anpassung der gastronomischen Infrastruktur sind als Eckpunkte einer geplanten Ganzjahresnutzung der Burg Güssing zu nennen.

Maßnahmen:

  • Bestandsaufnahme zum Ist-Zustand der Burg (Bau, Wege, Beleuchtung, Energiesystem, 
  • Flächen...)
  • Erstellen eines umfassenden Raum- und Flächennutzungskonzepts (z.B. Scheibelturm = Energie-Turm)
  • Detaillierte Maßnahmenplanung inkl. Kosten- und Umsetzungsplanung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Zweck:

Positionierung der Burg als Veranstaltungszentrum sowie Aushängeschild für Anwendungen Erneuerbarer Energie

Kosten:

€ 70.000,00

Laufzeit:

Oktober 2008 - April 2010

Projektträger:

Stiftung des weiland Fürst Philipp Batthyány zur Erhaltung der alten Güssinger Burg (kurz: Burgstiftung Batthyány).