IDUNA

Im Projekt „IDUNA KleinMöbelLager und TextilDemontage“ werden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für arbeitsmarktferne Frauen geschaffen.

Der Verein IDUNA ist ein social enterprise und Träger des IDUNA Warenhauses. Er versucht, sozialen Mehrwert und Wirtschaftlichkeit zu vereinen und schafft damit Arbeitsplätze für benachteiligte Personen in der Region. Diese Arbeitsplätze sind altersgerecht ausgestattet.

Grundlegende Tätigkeitsbereiche von IDUNA sind lt. Statuten die Weiterbildung, Beratung, Begleitung, Integration und Reintegration von am Arbeitsmarkt benachteiligten Personen. Die Einschulung und Betreuung der langzeitbeschäftigungslosen MitarbeiterInnen erfolgt durch eine Sozialpädagogin und qualifizierte Fachkräfte. Hierzu verfügt der Verein IDUNA über jahrelange Erfahrung.

Um diese Arbeit kontinuierlich weiterführen zu können, bedarf es einer wirtschaftlichen Absicherung. Zwei neue Geschäftsfelder – ein Kleinmöbellager und eine Textildemontage – werden das IDUNA Warenhaus ergänzen. Allerdings brauchen beide Felder eine strategische Planung und ausgebildetes Personal, damit das Projekt nach einer Aufbauphase auf eigenen Beinen stehen kann.

Im Rahmen dieser zwei Bereiche können weitere am Arbeitsmarkt benachteiligte Frauen 50+ Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen, um wieder ins Berufsleben einsteigen zu können. Zudem werden sie dabei unterstützt, ihre Leistungsgrenzen auszuloten und einen strukturierten Alltag aufzubauen, um wieder am Gemeinschaftsleben teilzuhaben.

Projektziel: Im KleinMöbelLager und der TextilDemontage sollen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für arbeitsmarktferne Frauen 50+ geschaffen werden, damit diese wieder in das Arbeits- und Gemeinschaftsleben eingegliedert werden können.