Besuch aus Luxemburg - EU trifft das Südburgenland

Letzte Woche statteten Frau Mag. Helga Berger (Österreichs Vertreterin im Europäischen Rechnungshof) und Kabinettchefin Dr. Silvia Janik dem Südburgenland einen Besuch ab.

Hintergrund war eine durch Obmann Walter Temmel ausgesprochene Einladung, beim Besuch des südburgenland plus Vorstandes in Luxemburg im Sommer 2023, um das Südburgenland und umgesetzte LEADER Projekte der Region kennenzulernen.

Treffpunkt LEADER Projekt CoWorking Burgauberg

Treffpunkt war im Land:Raum Burgauberg, mit Begrüßung durch den Vizebürgermeister Fritz Ballmüller, sowie dem Obmann von südburgenland plus und 2. Landtagspräs. Walter Temmel. Anschließend gab es von Architekt DI Manfred Gräber eine Führung durch den neu geschaffenen Land:Raum, welcher gemeinsames arbeiten, vernetzten und voneinander profitieren bestens verbindet, durch den neu geschaffenen Co- Working- Space. Zusätzlich findet man im Land:Raum das Gemeindeamt und eine Einkaufsmöglichkeit im Bergler Laden (mit überwiegend regionalen Produkten) in der vorherrschenden Begegnungszone.

Vorstellung unserer Arbeit mit dem Förderprogramm LEADER

Nach einer kulinarischen Pause wurde das Wort an Geschäftsführer Oliver Stangl übergeben, welcher den LEADER Verein südburgenland plus und einige der umgesetzten Projekte vorstellte. Wichtig war es in diesem Zusammenhang auch, die Möglichkeit zu nutzen bei Vertreterinnen der Europäischen Union über die praktische Arbeit mit EU-Förderprogrammen zu sprechen. Projektleiter Roland Deutsch präsentierte das Eigenprojekt von südburgenland plus „(Wohn-) Standortentwicklung“ und dessen Hintergründe (www.mein-suedburgenland.at).

Projekte in der Weinidylle

Nach einer Fahrt durch das Kellergassenviertel von Heiligenbrunn, gab es die Möglichkeit für informative Gespräche während eines gemeinsamen Mittagessens im Landhotel Schwabenhof. Der letzte Programmpunkt führte die Besucher*innen ins Gemeindeamt nach Eberau zu Amtsleiter Thomas Schreiner, welche Einblicke in bereits abgeschlossene und zukünftige Projekte gab. Nach den Abschlussworten von Obmann Stellvertreter Franz Kazinota traten die Besucherinnen die Heimreise an, selbstverständlich mit südburgenländischen Schmankerln im Gepäck.

Wir bedanken uns für den Besuch, es war uns eine Ehre Frau Mag. Berger und Frau Dr. Janik im Südburgenland begrüßen zu dürfen. Der Besuch zeigt uns wieder, wie wichtig Vernetzung ist und wie Zusammenarbeit funktionieren kann.